Der Palazzo


Der Palazzo Salis

Der Palazzo Salis in Tirano zählt zu den wichtigsten Gebäuden des Veltlins. Er ist über die Jahrhunderte hinweg immer Eigentum der Grafen Salis (später, Sertoli Salis) geblieben.

Zwei Türme flankieren das Gebäude mit Fassaden aus dem späten 16. Jahrhundert. Das zentrale barocke Portal wurde nach einer Zeichnung des berühmten Architekten Giacomo Barozzi - genannt «Il Vignola» – realisiert.

Durch einen Torbogen am Eingang gelangt man zu einem Innenhof mit geometrisch angelegtem typisch italienischem Garten. Er ist in der Lombardei einer der bedeutendsten und im Veltlin sicherlich der berühmteste Garten. Im Inneren des Palazzos finden Besucher ein interessantes Museum bestehend aus zehn Sälen mit aufwendig restaurierten historischen Fresken, einschliesslich dem prächtigen «Saloncello» (Kleinsaal). Dieser mit trompe-l'oeil- Malerei dekorierte Saal war einst beliebter Treffpunkt der politischen Machthaber des Veltlins im 17. und 18. Jahrhundert. Der Museums-Besuch erlaubt Interessierten auch einen Blick in die barocke, dem heiligen Carlo Borromeo gewidmete Familien-Kirche.

MUSEUMSTOUR

Der Palazzo Salis in Tirano hat vor kurzem einen Museums-Parcours eröffnet, der durch einige der schönsten Säle der angesehenen Familienresidenz führt. Dieser ermöglicht es den Besuchern, die wertvollen Verzierungen und Fresken der historischen Innenarchitektur und eine reiche und teilweise unerforschte Ikonografie (Bildsymbole und Kunstwerke) zu bewundern, sowie Informationen über die lokale Geschichte zu sammeln.

 
ITALIENISCHER GARTEN

Bei einem Besuch des Palazzo Salis kann auch der Italienische Garten besucht werden. Er ist ein verstecktes Juwel. Ein italienischer Garten wird stets nach strengen geometrischen Vorlagen angelegt; hier im Palazzo wurde das Garten-Projekt auf verschiedenen historischen Karteien aufgezeichnet, darunter findet sich auch der Grundriss des Napoleonischen Katasters vom Jahre 1813, der im «Ersten Saal» des Museums zu sehen ist. In dieser Alpenregion stellen italienische Gärten eine Rarität dar: Im ganzen Veltlin gibt es lediglich zwei dieser Gärten, wobei jener des Palazzo Salis der grössere und bekannteste ist.
Professionelle Gärtner übernehmen die Pflege und das Beschneiden der Buchsbaumhecken, die ein Labyrinth in vier Quadranten bilden; ebenso kümmern sie sich um die duftenden alten Rosen und die verschiedenen Obstbäume. Ein Teil des Gartens wird von einer eindrücklichen und majestätischen Libanon-Zeder überwacht, die seit über zwei Jahrhunderten zur Geschichte der adligen Salis-Familie gehört.

 
ÖFFNUNGSZEITEN DES MUSEUMS

April bis Oktober: Besuche und geführter Rundgang : Montag bis Samstag: 10.00 bis 15.30 Uhr (letzter Eintritt um 15 Uhr)
November bis Ende März: Nur auf Vereinbarung für Gruppen
Es ist auch möglich, die schönsten Säle im Palazzo für ein Buffet-Mittagessen oder ein Gala-Abendessen zu mieten.

 


Für Informationen info@palazzosalis.com