PALAZZO SALIS

Die Geschichte


GRAFEN SERTOLI SALIS

Mit der Gräfin Rita Salis wird eine lange und komplexe Geschichte der Salis Dynastie weitergeführt. Sie verheiratete sich mit dem Patrizier Don Francesco Sertoli aus Sondrio und Sie bekamen 3 Kinder:
Cesare (Erstgeborener Graf), Pietro (Vater vom Historiker N.H. Dr. Renzo Sertoli Salis) und Ulisse, ein adliger Anwalt und passionierter Weltreisen-Pionier. Seine einzigartig schönen Fotos wurden in der Ausstellung "Die Reisen von Onkel Ulisse" im Palazzo Salis im Jahre 2009 präsentiert.  
Vom Grafen Cesare stammen in direkter Linie die Enkel Cesare Virgilio und Francesco ab. Während Cesare Virgilio als erfolgreicher  Unternehmer im Alter von nur 52 Jahren im Februar 2005 verstarb, ist Francesco der aktuelle Hauptbesitzer vom Palazzo Salis.  
Heute gehört der Palazzo zu den bedeutendsten kulturellen und touristischen Zielen im ganzen Veltlin. Gruppen können das ganze Jahr über mit Führungen den Palazzo besichtigen, während Einzelne Besucher von Aprile bis Ende Oktober, von Montag bis Samstag täglich willkommen sind. 
Der historische Palast ist ein ideales Ziel für Schulfahrten und für Liebhaber von Geschichte und Architektur des XVII und XVIII Jhdt. Besucher werden sicherlich mit interessanten Entdeckungen und einem nachhaltigen Erlebnis belohnt.  
 

ADELSFAMILIE SERTOLI SALIS VON TIRANO

Die Adelsfamilie Sertoli Salis blickt auf acht Jahrhunderte Familiengeschichte zurück.
Im Nachschlagewerk über Adelsfamilien 'Gotha' finden sich nur wenige solcher Beispiele.
Der Name Salis stammt aus dem Lateinischen und bedeutet: Weidenbaum (ursprünglich "de salicis", "de Salicibus" und im Plural "Salici")    

Auf dem Familienwappen ist dies klar zu erkennen. Es zeigte ursprünglich einen Weidenbaum und Waffen, später eine entwurzelte grüne Weide mit einem abgeschnittenen Schild und schlussendlich wurde dann nach der Heiratsverbindung mit der Familie Sertoli deren Wahrzeichen - ein bewaffneter schwarzer Greifvogel " integriert.  

Es ist erwiesen, dass die Patrizier-Familie "de Salicibus" von Como her am Anfang des 12. Jahrhunderts ins Bergell (Val Bregaglia/CH) einwanderte. Sie breiteten sich dann in mehreren Linien in ganz Graubünden/CH aus. Der aus der Schweizer Salis-Familie in Zizers stammende Gouverneur Johannes (Giovanni) Salis-Zizers wurde zu Beginn des 17ten Jhdt vom Vater Rodolfo nach Tirano entsandt und begann mit dem Bau des imposanten Palazzo Salis.

VIA VALTELLINA - EINE ANTIKE STRASSE

Über die berühmte Via Valtellina wurde vor Jahrhunderten mit dem Maultier wichtiger Handel zwischen Europa und dem Veltlin über den Berninapass betrieben. Gehandelt wurde in erster Linie Veltliner-Wein, aber auch gesalzenes Fleisch, Kastanien, das kostbare Salz und andere wertvolle Güter wie Gewürze und Stoffe, die aus dem fernen Venedig durch die "Via Priula" das Veltlin erreichten.
Diese traditionelle Säumer-Route "Via Valtellina" wurde vor Kurzem als Trekking Route entdeckt. Tirano ist Ausgangspunkt dafür und dieser Wanderweg ist für Naturverbundene aber auch für Historik-Liebhaber von grossem Interesse. 
Die ehemalige Handelsroute über den Bernina- und den Scalettapass bis nach Klosters kann in mehreren Tagesetappen erwandert werden und führt durch vielfältige Landschaften und verschiedene Kulturen und Sprachen.


Das Veltlin kennenlernen entspricht einer Reise in die Vergangenheit


Für Informationen info@palazzosalis.com